Jede Textform hat ihre Struktur. In einer Kurzgeschichte zählt der Moment, im Sachbuch Genauigkeit und Logik in den einzelnen Abschnitten und im Roman eine innere Ordnung des Ablaufs der Ereignisse und die Mehrdimensionalität der Charaktere.

 

Ich biete Hilfestellung bei Ihrer Überarbeitung von Prosa und Sachtexten. Meine Arbeit an Ihren Werken bringt Ihnen Feinschliff und Stilsicherheit. Ich entdecke Ihre Logikfehler, biete Ihnen Ausdrucksänderungen an und betrachte den Gesamteindruck Ihres Textes, egal, ob es sich um das perfekte Bauen einer Kurzgeschichte handelt, eines Sachbuchs oder Ihres Roman.

Ich fördere Ihren Erzählstil, denn der Wiedererkennungswert von AutorInnen ist wichtig! 

 

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

 

Aristoteles-Dramatik-Theorie

Nach der Aristoteles-Dramatik-Theorie haben Texte meist am Anfang der Geschichte/des Romans einen Auslöser, der die Geschichte in Gang setzt.
Im Laufe des Textes bestimmen viele kleinere Wendepunkte die Fallhöhe einer Geschichte. Fallhöhe bedeutet, dass sich etwas im Laufe des Textes verändert haben muss, eine Wandlung, ein Ergebnis, eine Antwort eingetreten ist, alles ist anders als am Beginn.

Das Bauprinzip einer Geschichte, die etwas erzählen möchte – ausgenommen sind experimentelle Texte, Tagebuch, Essay - funktioniert in der Regel wie folgt:

Im Idealfall bauen wir 3 Akte auf. Auch eine Kurzgeschichte (dann sind die Akte eben nur ein paar Zeilen lang). Die Verteilung der Aktlängen: 1. und 3. Akt sind halb so lang wie der 2. Akt. In Seiten: 1-2-1

Die Leserin, der Leser wird diese Einteilung im fertigen Buch nicht wahrnehmen, sie dient lediglich den AutorInnen zum Aufbau während des Schreibens.